Aktuelles auf den Friedhöfen

Alle Veranstaltungen finden im Rahmen der derzeit geltenden Corona (Covid-19) -Verordnungen statt.

Bei Trauerfeiern in den Friedhofskapellen und am Grab gelten die zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen Corona-Hygieneregeln.

In der Landesverordnung ist eine Teilnehmenden-Begrenzung für Beerdigungen von 10 bzw. 20 Personen vorgeschrieben. Die Handlungsempfehlung der Nordkirche geht jedoch davon aus, dass kirchliche Hochzeiten und kirchliche Beerdigungen aufgrund ihres Gottesdienstcharakters unter die Regelungen für „Zusammenkünfte jeglicher Glaubensgemeinschaften“ fallen und demnach für kirchliche Hochzeiten und kirchliche Beerdigungen die Vorgaben für Gottesdienste bzw. die Empfehlungen für Kasualgottesdienste (siehe www.kirche-mv.de/corona.html) gelten.

Baumplanzungen auf dem Neuen Friedhof
In diesem Jahr werden auf dem Neuen Friedhof 17 Bäume gepflanzt. Ob als Frühjahrs- oder Herbstpflanzung steht noch nicht fest.

Grabkreuz von Bürgermeister Kagelmacher
Grabkreuz von Bürgermeister Kagelmacher

„Das habe ich mir auf die Fahne geschrieben…”
so die Aussage von Herrn Karl Zerning im Juli 2020 zu dem wiedergefundenen Kreuz des ehemaligen Bürgermeisters der Stadt Bergen auf Rügen Jacob Friedrich Kagelmacher. Der Tenor in dem damaligen Artikel der Ostsee-Zeitung war das Entsetzen über Vandalismus und Zerstörung von Kreuzen, historischen Zaunanlagen und darstellenden Figuren auf den Friedhöfen.
Zur Restaurierung wurde an dem gusseisernen Kreuz, welches total verrostet war, viel Zeit investiert, um es zu bearbeiten. Fachliche Beratung und Unterstützung bekam Hr. Zerning von Hrn. J. Lebahn und Herrn Wollmann. Zudem wurde das Unternehmen durch den Bauhof der Stadt unterstützt.
der zur Rettung des unteren Endes des eingelassenen Kreuzes in den Steinblock einen Boschhammer zur Verfügung stellte.
Nachdem das Kreuz von den Friedhofsmitarbeitern gesichert und in die Werkstatt zu Herrn Zerning gebracht wurde, begann das aufwändige Reinigen, Entrosten, Streichen in mehreren Schichten und die mühsame Erneuerung des Schriftzuges.
Das Geburtsdatum, „geb. den 17.Novbr. 1769″ war Anlass, den 251. Geburtstag zu würdigen.
Der Schlossermeister Krummheuer wurde gewonnen, welcher den Fuß des Kreuzes insofern bearbeitet und erneuert hat, dass die Standfestigkeit wieder gegeben ist. Ebenfalls behilflich waren hier Herr Steinmetzmeister Christian Krüger mit seinem Mitarbeiter Herrn Tänzer.
Im Trauregister der Evang. Kirche St. Marien zu Bergen auf Rügen findet sich der Eintrag, dass am 23.07.1795 Herr Jacob Friedrich Kagelmacher, 26 Jahre alt, als Bürger und Kaufmann in Bergen die Jungfer Eleonore Tugendreich Holdtfreter geehelicht hat. Hier ist erwähnenswert, dass der Brautvater der Meister Joachim Holdtfreter, seiner Zunft Bäcker war. Das im Allgemeinen bekannte Benedixsche Haus war damals Sitz der Bäckerei. Außerdem nahm der Bürger Holdtfreter das Amt des ersten Altermannes in Bergen ein. Dieses übertragene Amt wurde durch Wahl erlangt und bedeutet so viel wie Innungsmeister.
Das Amt des Bürgermeisters hat Jacob Friedrich Kagelmacher bis zu seinem Sterbetag ausgefüllt. Im Sterberegister ist der Tag des Todes mit dem Datum 23.03.1842, Abds. 10 Uhr, festgehalten. Weiterhin ist dort zu lesen, dass der Geburtsort Darz bei Zirkow war, das Alter von 73 Jahren erreicht wurde und die Krankheit „Brustübel“ wahrscheinlich zum Tode geführt hat.
Aufgestellt wurde das Kreuz an der linken Seite des Haupteinganges auf dem Alten Friedhof in Bergen auf Rügen. Damit ist die Ehre und das Gedenken an besondere Persönlichkeiten, wie es damals üblich war, wieder hergestellt.
Dank des Einsatzes von Herrn Zerning und den unterstützenden Mitarbeitern steht das restaurierte Kreuz gut sichtbar und als Zeichen gegen das Vergessen unserer Stadtgeschichte.
Silke Horn